Und jetzt noch was zum Lesen :)

Nun habe ich noch für euch seit Langem mal wieder einen Ausschnitt aus meinem Buch, welches ich gerade von vorne bearbeite. Ich bin nicht einmal fertig und doch habe ich das Gefühl den guten alten Roten Faden verloren zu haben 😦 Ich dachte mir vielleicht ist es eine Möglichkeit, mir das Buch von Anfang an durchzulesen, zwischendurch Sachen zu verbessern die mir auf einmal unlogisch erscheinen 😀 und meine letzten Kapitel einfacher schreiben zu können. Ich hoffe es gefällt euch und wünsche eine wunderschöne kuschelige Weihnachtszeit 🙂

Das lauwarme Wasser lief mir über die Gelenke. Erst brannte es und dann war es eine willkommene Wohltat, das warme Wasser auf der Haut und vor allem auf der Wunde zu spüren. Anschließend blickte ich in den Spiegel über dem Waschbecken. Schrecklich dieser Anblick. Meine Haare waren zerzaust und kaum noch zu einem geflochtenen Zopf gebunden. Meine Augen rot und klein, umhüllt von verlaufener schwarzer Schminke. Ein eiskalter Schauer lief mir über den Rücken, als ich meine Schramme im Gesicht näher betrachtete. Sie war verkrustet und brannte wie verrückt, wenn ich mit dem Finger darauf fasste. Ich verzog das Gesicht. Ein bisschen Wundsalbe hätte vermutlich Wunder bewirkt. Wenn ich sie nicht rechtzeitig behandeln würde, dann würde diese sich entzünden oder zumindest eine Narbe würde an der Stelle bleiben. Sie würde mich immer an diesen Tag erinnern…

Advertisements