Es ist unsere Geschichte, und wir können sie lösen.

GETEILTES BLUT

Foto: Pinterest

Es gibt unter Schriftstellern diejenigen, die zu Anfang nur eine grobe Idee der Geschichte kennen, die sie erzählen wollen. Sie beginnen zu schreiben, lassen sich von ihren Worten mitreißen und schauen, wo der Text sie hinführt. Es gibt auch diejenigen, die eine Geschichte so detailgetreu wie möglich planen, Szene für Szene, Kapitel um Kapitel. Es wird in diesem Stadium nichts geschrieben, sondern die Geschichte im Kopf gedreht und gewendet, bis sie (vermeintlich) perfekt ineinander greift. (Zu dieser Gruppe Schriftsteller gehören wir übrigens beide.)

Es gibt diejenigen, die wissen, welche Geschichte sie erzählen möchten, und die bevölkern sie mit Figuren. Andere wiederum kennen zu Beginn die Figuren besser als den Inhalt der Geschichte; dieser entwickelt sich aus der Psychologie der Figuren und ihrer Handlungen. (Auch hier gehören wir eher zu Gruppe zwei).

Aber egal, wie wir schreiben, egal, wohin die Geschichte gehen soll: Es werden Unstimmigkeiten auftauchen. Unabhängig davon, wie gut der Plot…

Ursprünglichen Post anzeigen 180 weitere Wörter

Was zu Weihnachten nicht fehlen darf…

Mal ganz die Kerzen, Weihnachtskränze und gemütliche Kuscheldecken außer Acht gelassen: Selbstverständlich gehört diese Sachen für mich für ein schönes Weihnachten mit dazu, doch gibt es noch eine ganz besondere Tradition, die ich zu dieser Zeit nicht auslassen kann. Gemütlich meinem liebslings Weihnachtsfilm "Eine schöne Bescherung" zu gucken. Jedes Jahr schaue ich ihn mir zusammen … Was zu Weihnachten nicht fehlen darf… weiterlesen